Nachrichten-Archiv

20. Oktober 2010 - A 72: Frohburg - Borna
Verschub des ersten Hauptträgerabschnitts. Talbrücke Zedtlitzer Grund: Erster Hauptträgerabschnitt verschoben Nur sieben Monate nach dem feierlichen Baubeginn der A 72 wurde am 20. Oktober 2010 der erste Hauptträgerabschnitt über die inzwischen fertig gestellten Pfeiler der Talbrücke Zedtlitzer Grund verschoben. Damit ist ein wichtiger Schritt erfolgt auf dem Weg zur Fertigstellung der direkten Autobahnverbindung Chemnitz – Leipzig. Der sächsische Staatssekretär für Verkehr Roland Werner informierte sich vor Ort über den Baufortschritt. Hintergrund:Auf einer Länge von 315 m wird seit März 2010 die Überquerung des Zedtlitzer Grundes gebaut. Die Talbrücke gehört zum Bauabschnitt Frohburg – Borna der A 72 Chemnitz – Leipzig. Auch die weiteren Brückenbauwerke des Abschnitts sind im Bau. Der Streckenbau soll im Frühjahr 2011 beginnen. Dieses Projekt wird von der Europäischen Union gefördert (EFRE – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung).
15. September 2010 - FGSV: Deutscher Straßen- und Verkehrskongress 2010
Am Stand der DEGES in Mannheim. Staatssekretär Werner besucht DEGES-Stand Am ersten Tag des Kongresses in Mannheim hat sich Roland Werner, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA), am DEGES-Stand auf der Fachausstellung informiert. Dirk Brandenburger, technischer Geschäftsführer der DEGES, erläuterte dabei insbesondere Projekte zu den Themen Umweltmaßnahmen, Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP), Städtebau und Verkehr sowie Projekte im Freistaat Sachsen. Die DEGES war zum ersten Mal mit einem eigenen Stand auf der Fachausstellung des Kongresses der Forschungsgesellschaft Straße und Verkehr (FGSV) vertreten.
7. September 2010 - A 4: Landesgrenze Hessen/Thüringen – Anschlussstelle Gotha
Öffentlich-Private-Partnerschaft: Ramsauer gibt erstes Projekt im ostdeutschen Autobahnnetz frei Offizieller Banddurchschnitt Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und Thüringens Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr Christian Carius haben am 7. Sep­tember 2010 das letzte Teilstück der 24,5 km langen Neubaustrecke "Umfahrung Hörselberge" bei Eisenach auf der A 4 (Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 15) feierlich freigegeben. Die Umfahrung Hörselberge ist Teil eines insgesamt etwa 45 Kilometer langen Abschnitts der A 4 zwi­schen der Landesgrenze Hessen/Thüringen und der Anschlussstelle Gotha. Es ist das erste Projekt, das das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadt­ent­wick­lung (BMVBS) im ostdeutschen Auto­bahn­netz im Rahmen einer Öffentlich-Privaten-Partner­schaft (ÖPP) als A-Modell an einen privaten Kon­zess­ions­nehmer vergeben hat. Konzessions­geber ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch den Freistaat ...
9. Juli 2010 - Neuer Gesellschafter
Land Hessen tritt der DEGES bei Das Land Hessen ist am 9. Juli 2010 als zehnter Gesellschafter der DEGES Deutsche Einheit Fern­straßenplanungs- und -bau GmbH bei­ge­tre­ten. Hessen ist damit nach der Freien und Hansestadt Hamburg, Schleswig-Holstein und der Freien Hanse­stadt Bremen das vierte westliche Bundes­land, das das Unternehmen innerhalb von vier Jah­ren als neuen Gesellschafter gewinnen konnte. Mit diesem Beitritt sind nun neun Länder sowie der Bund Gesellschafter der DEGES. Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer be­grüßt in einer Stellungnahme, dass die erfolg­reiche Arbeit der DEGES bei der Planung und dem Bau von Projekten der Verkehrsinfrastruktur auf so große Resonanz stößt: „Ich freue mich, dass der Kreis der Gesellschafter weiter gewachsen ist und hoffe, dass künftig noch weitere westliche Bundesländer die Dienste der DEGES in Anspruch nehmen werden. Als Dienstleister für Verkehrsinfrastrukturprojekte öffentlicher Auftraggeber hat ...
zurück  Erste ... 6 ... 21 ... 29  30  31  32 ... Letzte  weiter