Nachrichten-Archiv

27. März 2012 - A 7: Bahnbrücke erfolgreich eingeschoben
Im Zuge der acht- bzw. sechsstreifigen Erweiterung der A 7 wurde am letzten Wochenende die alte Brücke der Güterumgehungsbahn zwischen Hamburg-Stellingen und Dreieck Hamburg-Nodwest als vorgezogene Baumaßnahme durch einen neuen Überbau ersetzt. Dazu musste ab Freitag, den 23. März 2012 um 22 Uhr die Autobahn zwischen den beiden Anschlussstellen vollständig für den Verkehr gesperrt werden. Aushub und Einschub konnten durch den Einsatz aller am Bau Beteiligter erfolgreich durchgeführt werden. Die minutiöse Planung und die gute Zusammenarbeit machten es möglich, dass die Richtungsfahrbahn Hannover noch am Sonntag, den 25. März um 23:50 Uhr freigegeben werden konnte, die Richtungsfahrbahn Flensburg am 26. März um 3:00 Uhr. Aufgrund der funktionierenden Logistik konnten der Verkehr somit sechs bzw. drei Stunden früher als ursprünglich angekündigt wieder fließen. Die Deutsche Bahn AG konnte planmäßig den regulären Betrieb über das neue Bauwerk aufnehmen. Die befürchteten Staus fielen dank ...
23. März 2012 - Bundesverkehrsminister Ramsauer besucht DEGES

Am 21. März 2012 besuchte Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, die Projektmanagementgesellschaft in deren Zentrale in Berlin. Er informierte sich über den Stand der Verkehrsprojekte Deutsche Einheit (VDE), die von der DEGES geplant und realisiert werden. Besonderes Interesse zeigte der Minister auch an der weiteren Entwicklung der von der DEGES betreuten ÖPP-Projekte (Öffentlich-Private-Partnerschaft). Darüber hinaus ließ er sich von der Geschäftsführung der DEGES über die bisher gemachten Erfahrungen mit dem Thema „Bürgerbeteiligung bei großen Verkehrsprojekten“ berichten. Begleitet wurde der Bundesverkehrsminister vom Aufsichtsratsvorsitzenden der DEGES, Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Josef Kunz.

13. März 2012 - B 173: „Blaue Welle“ in Flöha gewinnt Brückenbaupreis
Das Bauwerk ist Gewinner des am 12. März in Dresden vergebenen Deutschen Brückenbaupreises 2012 in der Kategorie Fuß- und Radwegbrücken.Insgesamt waren 20 Brücken aus dem gesamten Bundesgebiet in dieser Kategorie an dem Wettbewerb beteiligt. Von den drei nominierten Bauwerken entschied sich die mit Brückenexperten aus ganz Deutschland besetzte Jury mehrheitlich für das unter der Regie der DEGES geplante und gebaute Bauwerk als Gewinner. Als maßgeblich verantwortlicher Ingenieur wurde Dipl.-Ing. Frank Ehrlicher ausgezeichnet. Aus der Begründung der Jury: „Das s-förmig gekrümmte Bauwerk, das den Bahnhofsbereich mit einem Naherholungsgebiet verbindet, beeindruckt durch sein ganzheitlich gelungenes Gestaltungskonzept. Das robuste und wartungsarme dreifeldrige Tragwerk wurde konsequent durchgestaltet und tadellos errichtet. Die asymmetrisch angeordneten Vouten an den Außenradien der Bögen verleihen der Brücke ein markantes fließendes und dynamisches Erscheinungsbild und machen sie zur 'perfekten ...
10. Oktober 2011 - DEGES begeht 20-jähriges Firmenjubiläum
Am 7. Oktober beging die DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH ihr 20-jähriges Firmenjubiläum. Zahlreiche Persönlichkeiten aus der Politik, den Ministerien, der Verwaltung sowie der Wirtschaft nahmen an der Feierstunde in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin teil. „Die DEGES war und ist ein ‚Geburtshelfer’ für funktionierende Infrastruktur im Osten. In 20 Jahren wurden pulsierende Lebensadern zwischen Ost und West geschaffen“, sagte Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in seiner Ansprache. „Die DEGES hat den Aus- und Neubau wesentlicher innerdeutscher Bundesstraßenwege übernommen und mit beeindruckender Qualität und in einem außerordentlichen Tempo realisiert.“ „Die DEGES hat sich in ihrer 20-jährigen Tätigkeit eine hohe Kompetenz bei der Lösung anspruchsvoller und komplexer Planungs- und Baufragen erworben“, so Jörg Vogelsänger, Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg ...
zurück  Erste ... 1 ... 16 ... 24  25  26  27  28 ... Letzte  weiter