Information zu den Ortsumgehungen Elsterwerda/Plessa

Die DEGES hat am 23. August auf einer Veranstaltung des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) in Elsterwerda über Historie, aktuellen Stand und die nächsten Schritte für die Ortsumfahrung Esterwerda/Plessa berichtet. Rund 40 Interessenvertreter, darunter Abgeordnete aus Bundestag und Landtag, Landrat,  Bürgermeister, Wirtschafts- und Behördenvertreter, waren der Einladung des MIL ins Feuerwehrgerätehaus der Stadt gefolgt.

Bereits seit rund 25 Jahren gibt es den Plan, die beiden Orte mit neuen Linien der Bundesstraßen B 101 und B 169 zu umfahren. Die DEGES hat die im vordringlichen Bedarf des aktuellen Bundesverkehrswegeplans enthaltenen Projekte 2016 übernommen und aktualisiert zurzeit die bestehenden Planungen, Kartierungen und Gutachten.

„Wir wollen die Unterlagen im ersten Quartal 2018 zur Genehmigung einreichen und rechnen für das zweite Quartal 2018 mit der Linienbestimmung“, schilderte DEGES-Projektleiter Peter Grüschow die nächsten Meilensteine. Vor der Einreichung der Unterlagen soll etwa im Frühjahr 2018 ein weiterer Informationstermin stattfinden, wie Iris Kralack, Referatsleiterin Straßenbau im MIL, abschließend in Aussicht stellte.

Die Präsentation steht hier zum Download bereit: 170823-Praesentation-Info-Veranstaltung.pdf