Erste DEGES-Baustelle in Berlin

Seit Montagmorgen, 17. Juli, laufen die Fräsarbeiten auf der Rudolf-Wissell-Brücke im Zuge der A 100 in Berlin. Bis zum Ende der Sommerferien am 3. September saniert die DEGES auf Berlins längster Brücke die Fahrbahn in Richtung Norden. Während der Bauarbeiten stehen nur zwei von drei Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung. Mit Staubildung, insbesondere im Berufsverkehr, ist zu rechnen.

Die Fahrbahn in Richtung Süden wird in den Sommerferien 2018 saniert. Damit sollen die Verkehrssicherheit auf der Rudolf-Wissell-Brücke erhalten und Verkehrsbehinderungen durch immer wieder auftretende Schlaglöcher verhindert werden. Die 1961 fertiggestellte Brücke ist der drittmeistbefahrene Autobahnabschnitt Deutschlands und muss neu gebaut werden. Parallel zur Fahrbahnsanierung hat die DEGES daher einen Ideenwettbewerb zum Ersatzneubau gestartet. Hier sind aktuell sechs Ingenieurgemeinschaften damit beschäftigt, die beste Lösung für einen Neubau zu finden.

Die DEGES hat zur Information über die Rudolf-Wissell-Brücke und weitere Berliner Projekte eine eigene Homepage eingerichtet: https://berlin.deges.de. Aktuelle Informationen erhalten Interessierte auch auf Twitter: @degesberlin bzw. @wissellbruecke und über die kostenlose Informations-Hotline 0800 5895 2478.