B 3/B 45: Verkehrsfreigabe Ortsumgehung  Wöllstadt

Heute haben Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, und Lucia Puttrich, Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, die Ortsumgehung Ober- und Niederwöllstadt für den Verkehr freigegeben. „Mit der Ortsumgehung entlasten wir die Anwohner von bis zu 75 Prozent des Durchgangsverkehrs. Weniger Lärm, weniger Abgase, weniger Unfälle – das bedeutet mehr Lebensqualität für den Wetteraukreis“, sagte Bomba vor rund 250 Gästen.

Bis zur Eröffnung der neuen durchgängigen Verbindung haben bis zu 20.700 Kfz am Tag Wöllstadt durchquert. Es wird damit gerechnet, dass sich ihre Zahl auf 4.500 bis 7.800 reduziert – im Wesentlichen Anwohner- und Anliegerverkehr.

Mit der durch die DEGES realisierten Ortsumgehung werden außerdem die Anbindung des Wetteraukreises an Frankfurt und Gießen verbessert und die Verkehre auf der B 3/B 45 gebündelt. Für die Querung von bestehenden Straßen, Bahnlinien, Gewässern und Wirtschaftswegen wurden insgesamt zehn Brückenbauwerke errichtet. Der Bund hat 52,3 Millionen Euro in die rund neun Kilometer lange Strecke investiert.