Aktuelle Verkehrseinschränkungen

Im Fall notwendiger Verkehrseinschränkungen bitten wir um Verständnis und um besondere Aufmerksamkeit. Bitte beachten Sie außerdem, dass bei Staus die Nutzung der überlasteten Umleitungsstrecken über die Bundesstraßen 2 und 246 mit zusätzlichen Wartezeiten verbunden ist. Deshalb empfiehlt sich der Verbleib auf der Autobahn.


Abschluss der Verkehrsumstellung zwischen AD Potsdam und Michendorf am 7. Dezember

Die Arbeiten zur Verkehrsumstellung auf der A 10 zwischen dem Autobahndreieck (AD) Potsdam und der Anschlussstelle (AS) Michendorf sollen am Donnerstag, 7. Dezember, zwischen 9 und 16 Uhr beendet werden. In diesem Zeitraum wird der vom AD Potsdam kommende Verkehr in Richtung AD Nuthetal auf die neu gebaute, nördliche Fahrbahn verlegt. Um die neue Verkehrsführung einzurichten, steht zeitweise nur eine von drei Spuren zur Verfügung.

Die DEGES bittet für die kurzfristige Ankündigung um Verständnis. „Die Wetteraussichten für Donnerstag sind sehr gut. Das wollen wir ausnutzen und die Arbeiten zügig durchführen“, sagt DEGES-Projektleiter Holger Behrmann.

Es ist davon auszugehen, dass es am Donnerstag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A 10 in Fahrtrichtung Berlin/Frankfurt(Oder)/Dresden sowie auf den Umfahrungsstrecken und in den Umlandgemeinden kommen wird. Sofern möglich, sollte der Baustellenbereich gemieden oder weiträumig umfahren werden.

Mit dem Verschwenken des Verkehrs wird auch die Verkehrsführung an der AS Ferch neu geregelt. Mit der Inbetriebnahme der neuen Verkehrsführung wird ab Donnerstag die Zu- und Abfahrt der AS Ferch-Süd vorübergehend gesperrt. Im Bereich der AS Ferch werden anschließend Provisorien errichtet, um den vorhandenen Höhensprung zwischen neuer Nordfahrbahn und alter Südfahrbahn zu überwinden.

Hintergrund: Auf einem Abschnitt von rund fünf Kilometern Länge wurde die nördliche Fahrbahn der A 10 zwischen den Autobahndreiecken Potsdam und Nuthetal fertiggestellt. Auf die jetzt rund 18,50 Meter breite Fahrbahn wird nun der gesamte Verkehr geleitet, damit im Anschluss die südliche Fahrbahn neu gebaut werden kann.

Der Vorteil der neuen Verkehrsführung: Auf der südlichen Fahrbahn muss in Höhe der Anschlussstelle Ferch kein Fahrstreifen mehr nach außen geschwenkt werden, was Verkehrsteilnehmer teilweise irritiert hatte. Der Grund für die kurzfristigen Einschränkungen sind die notwendigen Markierungsarbeiten für die neue Verkehrsführung in den Übergangsbereichen. Die Markierungsarbeiten sind witterungsabhängig und nur bei einigermaßen trockener Fahrbahn möglich. Der vom AD Nuthetal kommende Verkehr war bereits am 23. November auf die neue Fahrbahn verlegt worden.

Ausblick: Im Spätsommer 2018 soll dieser erste Teilabschnitt der A 10 komplett achtstreifig fertig gestellt und für den Verkehr freigegeben werden. Diese Beschleunigung hatten Bund, Land Brandenburg, DEGES und das Bauunternehmen Bunte im Mai 2017 vereinbart, um einen der beiden Unfallschwerpunkte der Großbaustelle vorzeitig zu entschärfen.

Verkehrsführung vor Umstellung (Plan)

Verkehrsführung nach Umstellung (Plan)


Weiterhin gültig
Im Bereich der Anschlussstellen Michendorf und Ferch finden aktuell Bauarbeiten an den nachgeordneten Straßen statt. Aufgrund der baustellenbedingten Verkehrsführung kann es in Verbindung mit den eingerichteten Ampelregelungen an den Anschlussstellen zum Rückstau kommen.


zurück A 10 Berliner Ring