Pilotprojekt Talbrücke Schwelmetal

DEGES_Standorte_NRW5_Schwelmetal_2



Die DEGES plant und koordiniert im Auftrag des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen den Bau einer neuen Brücke, welche die bisherige Brücke Schwelmetal an der Autobahn A 1 an der Anschlussstelle Wuppertal-Langerfeld ersetzen soll. Der Teilabriss der alten und der Bau der neuen Brücke sollen Stück für Stück erfolgen. Die Bauarbeiten werden so durchgeführt, dass weitestgehend sechs Fahrstreifen befahrbar bleiben.

Die Schwelmetalbrücke wurde 1969 errichtet. Das ursprüngliche Bauwerk besteht aus zwei Brückenteilen mit je zwei Fahrspuren pro Richtung. 2006 wurde die Brücke auf beiden Seiten um Ein- und Ausfädelspuren auf eigenen, separaten Brückenteilen verbreitert. Auf dem nördlichen Brückenteil wurde zudem eine fünf Meter hohe Lärmschutzwand errichtet. Nachrechnungen zeigen, dass die aktuellen Anforderungen an die Standsicherheit der inneren Überbauten nicht mehr erfüllt werden. Die maximale Nutzungsdauer der beiden Überbauten ist erreicht und ein Neubau der beiden inneren Überbauten dringend notwendig, um die Mobilität und die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.

Projektdetails

  • Ersatzneubau der Schwelmetalbrücke im Zuge der A 1
  • Gesamtlänge: 207 m

Anwendung von BIM

  • Erstellen der Ausschreibungsunterlagen unter Anwendung von BIM
  • Weiternutzung von BIM auch während der Bauphase

Projektstand

  • Die Ausschreibungsunterlagen zur Bauausführung wurden mit Unterstützung der BIM-Methode erstellt und veröffentlicht. Die VOB-Vergabe ist bis Juli 2018 geplant. Eine Weiternutzung und Fortschreibung des BIM-Modells in der Bauausführung ist vorgesehen, z.B. Bauabrechnung, Prüfen von Bauzuständen, Fortschreibung bis zum Bestandsmodell.